510 Treffer:
Führungen zum "Tag der Gärten und Parks"  
„Kleine Gartenreise“ ermöglicht Blick über den Gartenzaun Rietberg. Der „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ geht in diesem Jahr bereits in die zehnte Runde. Auch der Gartenschaupark Rietberg beteiligt sich am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juni, mit zwei Führungen am Jubiläumsprogramm. „Die kleine Gartenreise“ führt vom Historischen Rathaus durch Rietbergs schmucke Gässchen bis zum Gartenschaupark. Stationen unterwegs sind unter anderem der Bürgergarten in Käthes Gässchen, der Drostengarten, der Südwall, der Klostergarten, die Bleiche, der Westwall und die Müntestraße. Auf dem Weg dürfen die Teilnehmer auch hier und da einen Blick über den Gartenzaun in die Privatgärten werfen. Treffpunkt ist am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juni, jeweils um 14 Uhr am Historischen Rathaus. Anmeldungen sind möglich in der Touristikinformation, Rathausstraße 38, telefonisch unter 05244 986-100 oder per Mail an tourismus@stadt-rietberg.de. Die Kosten pro Person liegen bei 3 Euro inklusive der Tageskarte für den Gartenschaupark, die Zahlung erfolgt am Tag der Führung direkt beim Gästeführer oder zuvor in der Touristikinformation.  
Festwochenende „Anno 1822“ bietet viel Programm  
28. und 29. Mai: „Wein und Musik auf Gut Rietberg“ Rietberg. Wein, Musik und jede Menge Programm für die ganze Familie auf geschichtsträchtigem Gelände: Auf ein großes Festwochenende können sich Rietberger Bürger und weitere Besucher Ende Mai freuen. Unter dem Motto „Anno 1822 – Wein und Musik auf Gut Rietberg“ wird am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Mai, zwei Tage lang an historischer Stelle kräftig gefeiert. Vor 200 Jahren verkaufte der letzte Graf von Rietberg, Aloys Fürst von Kaunitz-Rietberg, die Grafschaft an die Kaufmannsfamilie Tenge. Dieser Jahrestag bietet nun den Anlass, ein einmaliges Ereignis auf die Beine zu stellen: Hausherr Carl Philipp Tenge-Rietberg öffnet die Pforten des historischen Anwesens an der Schloßstraße und lädt gemeinsam mit der Stadtmarketing Rietberg GmbH zum bunten Festtreiben ein. Der Eintritt ist frei. „Es war mein Wunsch, nach dem Umbau das Gelände zu öffnen und ein Fest für die Rietberger zu veranstalten. Der Jahrestag passte gut als Aufhänger“, betont der Hausherr. Und auch Bürgermeister Andreas Sunder freut sich über die gemeinsame Veranstaltung: „Schön, dass wir das geschichtsträchtige Anwesen den Bürgern so näherbringen können.“ Ein ganzes Wochenende lang werden die Besucher Wein und andere Leckereien, Musik und ein umfangreiches, buntes Programm genießen können. Beginn ist am Samstag, 28. Mai, um 11 Uhr mit einer Prozession von der Johanneskapelle zum Gut, dort findet ein ökumenischer Gottesdienst statt. Gegen 12 Uhr wird das Festtreiben mit den Jagdhornbläsern und Grußworten von Gastgeber Carl Philipp Tenge-Rietberg, Bürgermeister Andreas Sunder und André Kuper, Präsident des Landtags NRW, eröffnet. Dann öffnen auch die Markthütten. Von 13 bis 16 Uhr tritt Jazzmusiker Ansgar Specht mit seiner Band auf, von 17 bis 21 Uhr spielt das Akustikduo Lied.gut Songs von den Beatles bis zu U2. Abends steht auch das Klassikkonzert „Echt tierisch“ mit der Neuen Philharmonie Westfalen in der ehemaligen Reithalle des Gutes auf dem Programm. Das 50-köpfige Musikensemble präsentiert unter der Leitung von Aurélien Bello klassische Highlights mit Bezug zur Tierwelt. Zu hören sind unter anderem Werke von Jacques Offenbach, Peter Tschaikowski und Camille Saint-Saëns. Einlass ist – in Anlehnung an das historische Datum – um 18.22 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Bürgermeister Andreas Sunder begrüßt die Gäste, es gibt Schnittchen und vor dem Konzert sowie in der Pause Freigetränke. Tickets sind erhältlich in der Touristikinformation, Rathausstraße 38, Tel. 05244 986-100, oder online über folgenden Link: https://gartenschaupark-rietberg.reservix.de/p/reservix/event/1921294. Den Abschluss des Tages bildet um 22 Uhr eine große Feuershow. Am Sonntag, 29. Mai, beginnt das bunte Festtreiben erneut um 11 Uhr. Von 11.30 bis 14.30 Uhr steht ein Platzkonzert mit den Rietberger Jägern auf dem Programmplan, ab 16 Uhr spielen „Dieter Kropp & seine famose Combo“ Boogie, Blues und Rock’n’Roll. Den Abschluss markieren um 18.22 Uhr erneut die Jagdhornbläser. Klar, dass auch das lukullische Vergnügen nicht zu kurz kommen darf. Die heimischen Weinhändler Monika und Carsten Hustermeier (Mo Vin Weinagentur), Michael Vollmer (Rietberger Weinhaus Korkenzieher), Melanie Sunder und sowie Linda und Fabian Reinkemeier kredenzen den einen oder anderen edlen Tropfen und auch spritzige, zuweilen eher unbekannte Aperitifs. Leckeres für den Gaumen tischen aus Rietberg das Lifestylewirtshaus 1643, die Heinrichsküche, Mangal by Selim und aus Verl Schoppas Catering auf – es gibt Schmackhaftes vom Burger über Spargel und Flammlachs bis hin zu Falafel und veganen Spezialitäten. Die EOS-Kaffeerösterei aus Neuenkirchen und Silkes Zuckerwerkstatt aus Varensell betreiben ein kleines Café auf dem Gutsgelände. Auf einem Kunsthandwerkermarkt gibt es Holzspielzeug und Holzkunst, Gartendekorationen, Verschiedenes aus Wolle, Körnerkissen, Öle, Holzofenbrot und mehr zu kaufen. In kleinen Workshops können die Besucher unter Anleitung von Angelika Protte (Kraut & Rosen) Blumenkränze binden. Auch für die Kinder gibt es viel Programm, angefangen bei einem nostalgischen Kinderkarussell über eine Hüpfburg, eine Bewegungsbaustelle, Bogenschießen bis hin zum Axtwerfen. Ein Falkner, ein Schäfer und die Rollende Waldschule sind vor Ort, präsentieren sich und ihre Tiere und vermitteln viel Wissenswertes. Auch einige touristische Angebote sind vorbereitet worden. Die Johanneskapelle ist am Festwochenende zum Reinschauen geöffnet. Es werden Kutschfahrten über das Gutsgelände (Kosten: 2 Euro pro Person) und kostenlose Gutsführungen stattfinden. Der Rieti-Zug pendelt zwischen der Innenstadt und dem Gut, um die Innenstadt an das Veranstaltungsgelände anzubinden. Erwachsene zahlen 3 Euro pro Fahrt, Kinder 2 Euro. Zudem hat die Touristikinformation eine besondere Stadtführung entwickelt, die exklusiv nur an diesem Wochenende im Programm ist: „Im Oldtimer auf gräflichen Spuren“ heißt die einstündige Erlebnisrundfahrt, die von Gästeführern begleitet wird. In einem historischen VW-Bus lernen die Teilnehmer Rietberg von einer ganz anderen Seite kennen. Die Touren starten am Samstag um 13, 14.30, 16 und 17.30 Uhr, am Sonntag um 11.30, 13, 15.30 und 17 Uhr am Stand der Touristikinformation auf dem Gut, der Preis liegt bei 19,90 Euro pro Teilnehmer. Buchbar ist die besondere Stadtführung ab sofort über die Touristikinformation. Radfahrer können das Gut direkt ansteuern. Besucher, die mit dem Auto kommen, werden gebeten, im angrenzenden Industriegebiet (Industriestraße) zu parken. Dort stehen ausgewiesene Flächen zur Verfügung. Ein kostenloser Pendelbustransfer bringt die Gäste zum Festgelände. Ein Pendelbus fährt übrigens auch für diejenigen Besucher, die die Prozession zum Auftakt nicht zu Fuß bestreiten können. Sie werden von der Johanneskapelle zum Gottesdienst gebracht.  
»Jung kauft Alt«-Antrag auf einmalige Förderung  
»Jung kauft Alt«-Antrag auf einmalige Förderung  
Antrag zur Genehmigung eines Grabmals  
Antrag zur Genehmigung eines Grabmals